Praxisorientierung

Students with molecular model didesign AdobeStock.com
1000 560 lebendige landwirtschaft

Die Entwicklung prägen – gemeinsam mit wegweisenden Unternehmen

Den Mehr­wert und die Ursa­chen der Quali­täts­füh­rer­schaft wissen­schaft­lich zu erfas­sen und zu lehren, ist ein wich­ti­ger Teil des Master­stu­di­en­gangs. Bislang lehrt die Erfah­rung nur, dass die Indus­tria­li­sie­rung der Betrie­be ihre Quali­täts­füh­rer­schaft leicht gefähr­den kann. Um daraus zu lernen und die Risi­ken aktiv mini­mie­ren zu können, arbei­ten wir von Anfang an mit Part­ne­rin­nen und Part­nern aus der Praxis zusam­men.

Der über­ge­ord­ne­te land­wirt­schaft­li­che Betriebs­or­ga­nis­mus ist hoch indi­vi­du­ell. Wie gut er funk­tio­niert, hat viel mit Selbst­be­stim­mung und Krea­ti­vi­tät zu tun. Nicht zufäl­lig liefern deshalb klei­ne und mittel­stän­di­sche Unter­neh­men oft die hoch­wer­tigs­te Quali­tät. Ihnen gemein­sam sind häufig ein hoher Anteil an Hand­werk sowie eine detail­lier­te Kennt­nis prozess­dien­li­cher maschi­nel­ler Verar­bei­tung.

Unter­neh­men der Lebens­mit­tel­bran­che, erfolg­rei­che Pionie­re aus der Agrar- und Lebens­mit­tel­wirt­schaft, aber auch inno­va­ti­ve Start-ups beglei­ten daher die Studie­ren­den bei Praxis­ta­gen, in Projekt­ar­bei­ten und bei Master­ar­bei­ten. Umge­kehrt tref­fen die Unter­neh­men auf Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten, die das Leit­mo­tiv der Quali­tät leben und mit ihnen gemein­sam die Zukunft der Land- und Lebens­mit­tel­wirt­schaft weiter­ent­wi­ckeln können.

Ziel des Master­stu­di­en­gangs in Witten/Herdecke ist eine Wissen­schaft für die Praxis – und eine Praxis, die durch die Wissen­schaft geprägt ist. Mithil­fe Ihrer groß­zü­gi­gen Unter­stüt­zung können wir die Brücke schla­gen. Für eine Land- und Lebens­mit­tel­wirt­schaft, die nicht nur einzel­be­trieb­li­che Gewinn­in­ter­es­sen verfolgt, sondern die sich am Gemein­wohl orien­tiert.

error: Content is protected !!
error: Alert: Content is protected !!