Unterstützung der Akademie für angewandte Vegetationskunde

Reich strukturierte offene Kulturlandschaft in der Südwestpfalz bei Pirmasens Mai 2018 Hans-Christoph Vahle
1000 560 lebendige landwirtschaft

10 Biotope für die lebendige Vielfalt der Kulturlandschaft

Logo Akademie fuer angewandte Vegetationskunde Hans-Christoph-Vahle

Arten­rei­che Wiesen und Äcker, Säume und Klein­ge­wäs­ser tragen zur biolo­gi­schen Viel­falt bei und stei­gern damit den Blüten­reich­tum in unse­ren Kultur­land­schaf­ten. PD Dr. Hans-Chris­toph Vahle und Mitar­bei­te­rIn­nen von der Akade­mie für ange­wand­te Vege­ta­ti­ons­kun­de und ande­re haben dafür 10 Bioto­pe in einer Broschü­re aufge­lis­tet, die Lebens­räu­me für heute selten gewor­de­ne Pflan­zen- und Tier­ar­ten bieten. Diese Bioto­pe haben über­re­gio­na­le Gültig­keit und können über­all prak­tisch umge­setzt werden.

Eine arten­rei­che Wiese hat dabei ein weit­aus größe­res Biodi­ver­si­täts­po­ten­zi­al als der Wald, denn eine natur­na­he und vom Menschen genutz­te Kultur­land­schaft ist viel­fäl­ti­ger als die entspre­chen­de Natur­land­schaft. Jedes Biotop ist einzig­ar­tig und kenn­zeich­net sich durch unter­schied­li­che Pflan­zen­ge­sell­schaf­ten aus. Umso mehr Bioto­pe, umso höher die Viel­falt in der Kultur­land­schaft! Die 10-Bioto­pe Broschü­re zeigt wie es geht. Finden Sie weite­re Infor­ma­tio­nen und erwer­ben Sie die Broschü­re direkt bei Hans-Chris­toph Vahle über die Akade­mie für ange­wand­te Vege­ta­ti­ons­kun­de.

Zu den 10 Biotopen gehören:

  • Licht­ra­sen: blüten­rei­ches schwach­wüch­si­ges Gras­land an stei­len Böschun­gen und Hängen
  • Licht­säu­me: ausdau­ern­de Stau­den­säu­me im Kontakt zwischen Gehölz und Offen­land
  • Arten­rei­che Äcker: Äcker mit typi­schen einjäh­ri­gen Acker­wild­kräu­tern
  • Dorfsäu­me: ausdau­ern­de Stau­den­säu­me an Zäunen, Mauern und unge­nutz­ten Ecken
  • Mauern, Schot­ter, Kies: einjäh­ri­ge Blüten­pflan­zen z. B. auf Mauer­kro­nen und Kies­dä­chern
  • Arten­rei­che Mähwie­sen: exten­si­ve Bewirt­schaf­tung und mit die arten­reichs­ten Bioto­pe über­haupt
  • Feuch­te Wegrän­der: wenig gewür­digt, aber mit teil­wei­se extrem selten gewor­de­nen Pflan­zen­ar­ten
  • Feucht­wei­den: auf mine­ra­li­schen, festen Feucht­bö­den mit stark schwan­ken­dem Wasser­stand
  • Blän­ken: große flache Tümpel, die im Sommer austrock­nen
  • Teiche: exten­siv bewirt­schaf­te­te Teiche in licht­of­fe­ner Lage

Gesundende Landschaften durch artenreiche Mähwiesen 2015 Hans-Christoph Vahle

Spezi­fisch zu arten­rei­chen Wiesen hat Hans-Chris­toph Vahle 2015 ein Modell­pro­jekt zur In-Wert-Setzung arten­rei­cher Mähwie­sen für Land­wirt­schaft, Land­schafts­öko­lo­gie, Natur­schutz und Land­schafts­er­le­ben durch­ge­führt. Daraus ist die Broschü­re Gesun­den­de Land­schaf­ten durch arten­rei­che Mähwie­sen entstan­den. Auch diese kann direkt über die Akade­mie für ange­wand­te Vege­ta­ti­ons­kun­de erwor­ben werden.

error: Content is protected !!
error: Alert: Content is protected !!